Dienstag, 10. April 2018

Soxx von Stine

...ach bin ich verliebt in die wunderschönen Socken von Stine...
schon seit längerer Zeit, doch nun hab ich es endlich geschafft auch welche zu stricken. Die Farbkombination finde ich einfach traumhaft und es kommt auch sicher keine Langeweile auf...


Soxx No 11
...leider musste ich sie schon abgeben, das mittlere Radattelkind hatte sie bei mir bestellt...

Aber als Nächstes kommt was für mich dran!



Dienstag, 3. April 2018

...für Teens nähen...

...funktioniert nicht immer, aber ziemlich sicher, wenn genaue Absprachen vorher getroffen werden, zum Beispiel über Stoffwünsche...


...das macht das Nähen nicht wirklich einfacher... wenn der Modalstoff zu einem Hoodie vernäht werden soll...

Ein Ding der Unmöglichkeit, denn Modal ist ein wunderbar weicher leichter Stoff und so ein Hoodie braucht dicken festen Stoff um seinen urigen, coolen Charakter zu bekommen...



Zum Glück konnten wir uns auf einen Mix aus beidem einigen...Modal als Futter für die Kapuze und schöner dicker Sweat mit Stand für Voder-und Rückenteile und die Ärmel...


 ...beides zusammen ist ein unschlagbares Team...genau wie wir zwei...meistens...


 ...der taubenblaue Sweat ist von Lillestoff, so eine schöne Farbe und eine tolle Qualität...
den dunklelblauen Sweat hatte ich noch in meinem Vorrat...genau wie den Bündchenstoff, den ich auch wieder für die Paspel im Vorderteil verwendet habe...


 Auch diesmal ist der Schnitt wieder eine Vani, in der langen Variante, die Teilungen hab ich aber selber dazugebastelt...ich mag besonders den schönen schlanken Schnitt und die Raglanärmel...


Stoffe: Modal sensitiv rauchblau und Sweat graublau von Lillestoff
dunkelblauer Sweat mit grauer Rückseite
Schnitt: Vani in langer Variante mit Unterteilungen

Mittwoch, 21. März 2018

...Dreieckstuch selbstgemacht

...achzig Zentimeter Lieblingsstoff zu einem schönen grossen Tuch zusammennähen?


Nichts geht bei diesem lausigkalten Frühlingswetter über ein schönen kuschliges Halstuch und selbst wenn die Sonne heraus kommt, lässt es sich wunderbar zur Strickjacke tragen.
Meine achzig Zentimeter weichen Jaquardstoff hab ich bei meinem Besuch bei Lillestoff mitgenommen, einfach weil mir die Qualität und die Farben so gut gefallen haben, ohne genau zu wissen, was ich daraus machen möchte...

...nach ein paar Minuten hinundherschieben, hab ich mich für ein großes Dreieckstuch entschieden und so einfach lässt sich so ein Tuch nähen:

...da die meisten Stoffe nur von einer Seite bemustert sind, bietet es sich an den Stoff doppelt zu legen...


Ich hab den Stoff rechts auf rechts zusammengefaltet, so dass es eine fast quadratische Form ergibt...
( die Maße meines Stoffes sind 80 mal 160 cm)
Die mit den Pfeilen markierten Seiten habe ich mit meiner Overlookmaschine zusammengenäht. Das geht genauso auch mit einem anderen elastischen Stich einer normalen Nähmaschine, die Naht liegt ja am Ende innen. Man könnte das Tuch natürlich genauso auch aus einem gewebten Stoff nähen, dann braucht es auch keinen elastischen Stich.


Dann wird der Stoff so gelegt, dass ein Dreieck daraus entsteht. Die Naht liegt nun genau in der Mitte des Dreiecks.


Nun wird die rechte Seite des Stoffes nach außen gewendet und die Nahtöffnung mit einigen Stichen  geschlossen.

Ein Label aus Snappap oder Webbandresten ist schnell angebracht und macht auch ordentlich was her...


 ...also nicht über das kalte Frühlingswetter klagen, sondern Ratzfatz ein Kuscheltuch nähen...

wunderschöne Frühlingstage wünsch ich Euch,

Marit

Mittwoch, 7. März 2018

...nähen für Teens...


 ...nun reicht auch für die Jüngste der Kinderschnitt nicht mehr aus, und ich war ganz froh, dass es ihn auch noch in der Damenversion gab...groß ist sie geworden, aber zum Glück noch lange kein Dämchen...


 ...lieber frech als schick, und so musste ich mit meiner Kamera ganz schnell in Deckung gehen...


...genäht hab ich die "große Vani" in der Größe 36, wir mögen sie gern etwas länger, deshalb hab ich den Schnitt für die Tunika genutzt. Es gibt ihn aber auch in Kleid und Shirtlänge.
Die Teilung im Brust und Ärmelbereich hab ich selber dazugebastelt, sonst hätte der Stoff nicht gereicht und jetzt finden wir diese " Notlösung" so schön, dass sie gleich nochmal so genäht wird...

Den Motivstoff und den grünen Unisweat hat sie sich im örtlichen Stoffgeschäft ausgesucht, der gelbe Sweat von Lillestoff hat ganz prima dazu gepasst!

Schnitt: große Voni von Himmelblau
Stoff: gelber Sweat von Lillestoff, Motivstoff Marke unbekannt

Dienstag, 27. Februar 2018

Stoffstückeleien...Neues Jahr, neuer Quilt...

...ja, doch, ich mache wieder mit...

Die Entscheidung ist mir nicht ganz leicht gefallen, obwohl der Quiltalong 6Köpfe12Blöcke`17 mir soviel Freude gemacht hat.
Sechs kreative Frauen denken sich für jeden Monat einen Block oder wie in diesem Jahr eine Reihe aus, aus denen dann am Ende des Jahres ein Quilt wird.
Das war ein Jahr voll Inspiration, Ideen und mit aufwendigen Anleitungen. Ich bin sehr dankbar dafür.
...trotzdem habe ich zu Beginn noch etwas gezaudert:

 Brauche ich noch einen Quilt? - was heisst brauchen?

 Es gibt auch preiswerte Sofadecken, die braucht man vielleicht...aber die sind lang nicht sooooschön!

Was will ich für Stoffe verwenden?

 ...die Frage war schon schwerer. Ich konnte mir das mit den Reihen einfach nicht so richtig vorstellen...beziehungsweise gibt es soviele Arten von RowbyRowquilts...welche Art davon wird es wohl werden, eher grafische, schlichte oder solche mit sehr bildhaften Darstellungen?
Ich hoffte auf grafische...und liebäugelte mit einfarbigen Stoffen in verschiedenen Blau- und Grautönen.
Die gemusterten Stoffe sind vom letzten Quilt und haben sich nun doch noch dazugesellt...ich mag es, wenn sich die Stoffe der verschiedenen Quilts miteinander ergänzen...


...und dann kam das Herz...

Oh nein, ...eine Decke mit Herzen? Das passte mir nicht wirklich in meine Vorstellungen.

Ich fand einfach keinen richtigen Beginn, wartete auf den Februar, suchte nach einer Möglichkeit alles für mich miteinander stimmig zu machen.

...inzwischen habe ich doch begonnen, die Stoffe gewaschen und gestärkt...
Auf dem Bild wirken die Blautöne sehr dunkel. In Wirklichkeit sind sie etwas kräftiger...

  
Die Reihen habe ich etwas verändert, reduziert...statt zehn Herzen werden es nur drei...den Rest der Reihe ergänzt ein Stück vom Hintergrundstoff...


...die Herzen, sehr zurückhaltend, in hellem grau...

...ich bin ja wirklich gespannt wie`s im März weitergeht. Die Februarreihe ist auch schon fertig. Die zeig ich Euch später...

...herzlich, Marit





Mittwoch, 21. Februar 2018

...mal wieder...

...das hätte doch ein schöner Abschluss meines Bloggerlebens werden können...dieser Quilt 2017...
...ich bin wirklich sehr hin und her gerissen...
Es ist nicht so, dass ich nicht mehr nähe, nein es ist Einiges entstanden, neuer Stoff gekauft, neue Pläne gemacht.
 
 
Es ist an der Zeit wieder etwas zu resümieren. Was macht mir Freude am Bloggen? Warum tu ich es oder warum hab ich es in letzter Zeit nicht getan? Was hält mich davon ab und warum hör ich nicht einfach auf...?
Kann ich meine Gedanken dazu in Worte fassen? 

Am Anfang war ich überwältigt von der Fülle der Anregungen und Ideen, die ich immer wieder im Internet fand. Es war schön Erfahrungsberichte zu lesen, auf neue Schnitte zu stoßen, von neuen Stoffen zu lesen, auch an persönlichen Gedanken anderer teilzuhaben.

Es hat mir Freude gemacht, meine eigenen Bilder und Gedanken einzustellen, Rückmeldungen und Reaktionen zu bekommen, Verbindungen zu knüpfen. Herzlich danke dafür!
Ich finde es auch gar nicht schlimm wenig Kommentare zu erhalten, fällt es mir doch selber sehr schwer, da immer am Ball zu bleiben...

Das Bloggen scheint sich zumindest in meinem beschränkten Nähhorizont aber doch sehr zu verändern.
Da reicht es nicht mehr nur zu Bloggen. Instagramm, Facebook, Youtube, nur wer möglichst viele Kanäle bedient, mindestens zwei Blogeinträge in der Woche schreibt, mehrere Probenährunden mitmacht oder für bekannte Stofffirmen Stoffe bewirbt kann sich ein kleines bisschen Aufmerksamkeit unter tausenden Nähbloggern erhaschen...
Ich trage gern meine selbstgenähten Sachen, meine Familie auch, aber nicht nur...irgendwann haben unsere Schränke ihre Kapazitätsgrenze erreicht...und Selbstgemachtes entsorgt sich (zum Glück) viel schwerer...


So sehr überall für mehr Realität im Netz geworben wird, mit nur rudimentär bearbeiteten oder im natürlichen Lebensumfeld geknipsten Fotos lässt sich kein Ah oder Oh mehr hervorlocken...

...und trotzdem häng ich an diesem Blog, der ein bisschen Lebenszeit wiederspiegelt, mein eigenes Tun archiviert ...wie schön, auf den alten Seiten nachzulesen, sich zu erinnern oder auch mal eigene Erfahrungen mit Schnitten oder Stoffen in Erinnerung zu rufen... 


...das hält mich ab aufzuhören, ich hab wirklich lang mit mir gerungen...


...genäht nach dem Schnitt "Käthes Schwester" mit Faltenkapuze und langen Ärmeln. Die Taschen sind nicht im Schnitt enthalten sondern selbst reingebastelt...

Stoff:  Jaquard - Wild Rose und Kombi Wild rose - vintage blue
Schnitt: Käthes Schwester  mit Faltenkapuze und extralangen Ärmeln

herzlich, Marit



Montag, 18. Dezember 2017

Stoffstückeleien 2017

...ein ganzes Jahr, ein Quilt...was für eine schöne Erinnerung an 2017!

Das Quiltprojekt 6Köpfe12Blöcke hat mich durch dieses Jahr begleitet und entstanden ist dieser herrliche Quilt, den ich mir am Ende dieses Jahres wohl selbst zum Geschenk mache...


 ...dieses ganze Projekt war ein Geschenk...am Ende habe ich nicht nur einen wunderschönen Quilt in der Hand, sondern bin auch reicher an Erinnerungen, Erfahrungen, hab vieles gelernt und manches neu ausprobiert und dafür möchte ich gern von Herzen Danke sagen...an Dorthe, Nadra, Gesine, Verena, Katharina und Nadra...danke...für dieses ganze Jahr an Ideen, Wissen, Ansporn, Kreativität und Inspiration...


 ...danke für dieses Weihnachtsgeschenk...ich hoffe Euch gehen die Ideen nicht aus...


 ...genäht habe ich meinen Quilt mit Patchworkstoffen von Stoff und Stil, und aus meinem Lieblingsstoffladen...gefüttert mit einem Vlies aus Baumwolle, gequiltet in parallelen Linien, das Binding greift nochmal die Farben der Blöcke auf...


 ...Label und die Namen  auf den Umrandungen der einzelnen Blöcke mit rotem Garn per Hand gestickt...



...mit diesen Bildern verabschiede ich mich von Euch für dieses Jahr, habt eine frohe, gesegnete Zeit,

Eure Marit...

Freitag, 15. Dezember 2017

Stoffstückeleien 12/12

...ein ganzes Jahr Stoffstückeleien, jeden Monat einen Block...
der letzte, der Dezemberblock..."Ohio Star"...angeleitet von Gesine


...ich hab mich sehr über diesen Adventsstern gefreut, er passt einfach wunderbar in den Dezember...



...sobald schönes Fotowetter und ein bisschen Zeit ist mache ich Bilder vom Quilt. Er ist schon fertig und ich freue mich riesig darüber...

eine schöne Adventszeit, Marit...

Donnerstag, 14. Dezember 2017

...es darf gern bequem sein...

...nach dem das jüngste Radattelkind schon mehrere Sweatshirts nach dem Schnitt "himmlische Vani" im Schrank hat und sie sich darin sehr wohlfühlt, habe ich den Schnitt doch noch in Damengröße gekauft. Einerseits, weil sie so langsam aus den Kindergrößen herauswächst, andererseits, wünsche ich mir auch mal so ein bequemes Sweatshirt...


 ...die Ärmel unbedingt reichlich, am unteren Rücken etwas länger geschnitten...


 ...sehr bequem und gemütlich...


 ...der Stoff lag noch vom letzten Jahr, ein Lillestoff, den es im Moment wohl nicht mehr gibt...


...die schöne Sweatqualität jedoch, gibt es bestimmt noch mit anderen Designs...
das Label, bedruckt mit meinem Lieblingstempel hat schon die Maschinenwäsche überstanden.
Dafür aber unbedingt Stoffstempelfarbe benutzen!

Schnitt:Große Vani von Himmelblau
Stoff: Lillestoff Eispusteblume
Stempel von Catsonappletrees

Donnerstag, 30. November 2017

Frau Yoko und wie es mir mit dem Schnitt so geht...

   
 ...ich mag gern Blusen und schlichte Schnitte und so hat mich der Schnitt Frau Yoko von Fritzi Schnittreif sehr angesprochen...
Genäht habe ich sie mir aus zwei schön weich fallenden Blusenstoffen mit langem Arm. Dafür habe ich mir den Ärmelschnitt einfach ein Stück verlängert.


...zwei Blusen für ...fast...jeden Tag, gut auch mit einem Jäckchen zu tragen.
Auch wenn ich das Ergebnis gern mag, musste ich vom Schnitt und der Schnittumsetzung riesige Unterschiede zu meinem zuletzt genähten Blusenschnitt feststellen...manche Punkte sind einfach nicht gut gedacht oder zu sehr auf ein schnelles Ergebniss ausgerichtet. Besonders merke ich das am Beleg für den Halsausschnitt. In der Anleitung wurde er in der Ärmelnaht mitgefasst,und wirft so unschöne Beulen auf der Schulter. Bei der zweiten Bluse habe ich das gleich geändert.
 Auch lugt der Beleg trotz häufigem Bügeln und dem zusätzlichen
Einschneiden der Nahtzugabe immer wieder am Ausschnitt heraus...eine Steppnaht dort mag ich nicht...


 Gut gefällt mir die Falte am Rückenteil...


 ...und die Weite im Hüftbereich...


...Frau Yoko, eine Bluse, die sich nicht schwer nähen lässt, ein schnelles Ergebnis bringt, aber etwas anspruchsvolle Näher ein wenig unzufrieden zurück lässt...
...wer von Euch hat den Schnitt denn schon genäht und ging es Euch damit ähnlich?

...einen schönen Start ins erste Adventswochenende,
Marit

Schnitt: Frau Yoko ( Ärmel verlängert)
Stoff: ein dünner Blusenstoff (Viskose)
verlinkt bei :

Mittwoch, 22. November 2017

Stoffstückeleien 11/12

...Jakobs Ladder, ein ganz klassischer Block mit biblischem Bezug ist der Novemberblock des Quiltprojektes 6Köpfe12Blöcke. In der Geschichte von Jakob geht es ja um einen Mann, der trotz vieler familiärer Probleme und eigenen Fehlentscheidungen den Kontakt zu Gott immer wieder sucht und findet.
 Diese klassischen Patchworkblöcke erzählen auch ein Stück von inneren Überzeugungen, Lebensgrundsätzen oder Erfahrungen der Generationen vor uns. Mit diesen Gedanken wird mir dieses Jahresprojekt immer wertvoller. Es ist nicht nur eine wundervolle Erinnerung an das vergangene Jahr sondern auch ein Stück Geschichte, meine Geschichte verbunden mit der vieler anderer...


 ...ich bin so dankbar, für dieses Projekt, und froh es durchgehalten zu haben. Inzwischen mache ich mir schon Gedanken welchen Rahmen ich den Blöcken durch das Layout geben möchte. Unsere sechs Köpfe haben da schon ganz wunderbare Ideen...
Nun aber erstmal ein Bild von meiner Jacobsleiter.
 Katharina zeigt in diesem Monat das Nähtutorial auf ihrem Blog greenfietsen. Wiedermal genäht aus 9 Einheiten ging er bei mir recht zügig von der Hand...


Der Oktoberblock hat mich inzwischen inspiriert noch etwas weiter zu nähen. Aus vielen kleinen Resten habe ich den Josephscoat ein bisschen größer genäht. Ein Kissen soll daraus werden...passend zu allen meinen bisher entstandenen Quilts...


 Bei dieser Variante habe ich die Teile mit Vliesofix aufgebügelt und mit der Nähmaschine angenäht. Nachdem ich das Rückseitenvlies aufgebügelt hatte, wurden die Teile nochmal mit einem großen Stich umnäht.


Der dadurch entstandene plastische Effekt wirkt unglaublich gut. Ich glaube damit hab ich meinen Favoriten aus dem Quiltprojekt gefunden...wie schön muss diese Variante als große Decke wirken!

Ein herzlicher Dank, in diesem Monat an Katharina...und liebe Grüße, 
Marit